Unterwegs

Wohnungen in Irland suchen und finden

Schreibe einen Kommentar

Als ich nach Irland reiste bereitete mir die Aufgabe eine Wohnung zu suchen ganz schön Kopfzerbrechen. In Irland herrscht seit Jahren Wohnungsmangel. Die Bankenkrise hat dazu auch ihren Teil beigetragen.
Doch nicht nur der Mangel an Wohnungen stellte mich vor eine Herausforderung, auch die Tatsache, dass ich nur vier Monate in Dublin leben wollte und meine mangelhaften Englischkenntnisse.

Nutze Internet-Portale

Ich machte mich also schon Wochen vor meinem Reiseantritt total verrückt. Zwar schickte die Hochschule aus Dublin ein paar Adressen, aber diese waren über meinem Budget und verlangten auch noch Gebühren jenseits von Gut und Böse. In Irland gibt es leider keine Studentenwohnheime. Aber es gibt Einrichtungen, die für eine bestimmte Anzahl von Studenten einer beliebigen Hochschule Zimmer bereithalten. Vorsicht: oft muss man 300 EUR Gebühr bezahlen, welche man nicht erstattet bekommt. Die Zimmer sind oft sehr modern aber auch teuer. Für mich wäre das nur eine Option, wenn alles Stricke reißen.

O’Connor Street

Aber erst mal muss man irgendwo unterkommen und sollte die Pferde nicht verrückt machen, denn man kommt irgendwo unter – Immer! Es gibt zwei Möglichkeiten an die Wohnungssuche heranzugehen.
Zuerst sollte man sich im Netz informieren, auf daft.ie (größte Plattform) und myhome.ie findet man viele freie Wohnungen und Appartments. Jetzt kann man sich diese Wohnungen bereits von Deutschland aus reservieren und mieten, oder man mietet vor Ort.
Die zweite Variante würde ich bevorzugen, denn auch die Hochschule warnte davor Vorauszahlungen an Vermieter etc. zu leisten. Die Iren sind unkomplizierter als wir Deutschen. Es gibt keinen Mietvertrag, sondern einen Handschlag und das Mietverhältnis ist besiegelt. Mieter ist man erst, wenn du auch wirklich den Schlüssel in der Hand hälst. Wenn mehrere Interessenten für eine Wohnung vorstellig werden, dann wird natürlich derjenige vorgezogen, welcher am längsten bleiben möchte.
Die Wohnungen sind spärlich eingerichtet, Heizung funktioniert meist nur schlecht, Strom und Heizkosten müssen extra angemeldet und bezahlt werden. In WG´s wohnen meistens Brasilianer, die total geizig mit Strom und Wärme sind und Waschmaschinen dürfen erst nach 23 Uhr angeschaltet werden. Es gibt Gebiete in Dublin die sollte man meiden, denn dort rennen nur Verbrecher und Drogensüchtige herum.
Soweit zu den Horrorszenarien.

Dublin Bus

Kontakte per Facebook oder im Hostel nutzen

All diese Infos aus dem Netz und Kommillitonen ließen meinen Mut entgültig schwinden. Aber es hilft nix. Ich brauchte eine Wohnung. Die erste Woche verbrachte ich in einem Hostel. Dort lernte ich auch viele andere junge Leute kennen, die auf Wohnungssuche waren. Es können Konkurrenten sein, aber auch Verbündete. Sucht euch z. B. eine gemeinsame Wohnung und gründet eine WG. Zu zweit ist die Suche sicher einfacher. Ich fand auf daft.ie unter Sharing Rooms ein Zimmer bei einer irischen Familie. Es dauerte genau fünf Tage, dann hatte ich also eine Unterkunft für die nächsten vier Monate.
In welchen Bezirk in Dublin ihr auch seit, es gibt immer Leute, denen man nicht im Dunkeln begegnen möchte, macht euch also nicht verrückt, welche Wohnungen in welchem Stadtteil sind. Dublin ist eine Großstadt wie jede andere in Europa auch. Wenn ihr Glück habt findet ihr ein Zimmer im Zentrum. Ich wohnte in Dublin 3 und musste ca drei Kilometer in die Innenstadt fahren (Bus) oder laufen. Aber das war nicht schlimm und alles machbar.

Jeder Stadtteil hat seine Vor- und Nachteile

Sucht euch für den Beginn eures Auslandaufenthaltes ein Hostel. Lebt euch ein paar Tage in der neuen Umgebung ein, knüpft Kontakte und erkundet eure verrübergehend neue Heimat.
Danach das Netz nach freien Wohnungen oder Zimmern durchforsten, empfehlenswerte Websiten sind:

Telefoniert die Kontakte ab oder schreibt Mails. Besichtigt die Wohnungen vorher und fragt unbedingt nach ob sie möbiliert ist (ist das im Preis enthalten?), wie hoch die Kaution und was mit Extrakosten, wie Strom, Heizung und Internet ist.

Eine Wohnung in Dublin zu finden ist weniger schwer als ich dachte. Selbst mit gebrochenen Englisch hab ich es geschafft ein Zimmer zu mieten.

Schlussbemerkung: Irland ist teurer als in Deutschland, auch die Mieten. Wer ein ordentliches Zimmer/Wohnung beziehen möchte, der sollte mit mindestens 400 EUR pro Monat rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.